DER BEZUG ZU CANDIDA


Der Bezug zu Candida

Der durchlässige Darm ist einer der Hauptursachen für die schweren Symptome, die Patienten mit wurzelbildendem Pilz erleben - das heißt Patienten mit der Myzelia-Form des Pilzes. Eine Candida-Pilzinfektion führt nicht immer zu einem durchlässigen Darm. Es gibt 2 Arten von Pilzüberwuchserung:

  • Bei kleinere oberflächlichen Candida-Pilzinfektionen (Hefeform), beispielsweise Pilzinfektionen im Mund, auf der Haut, Nägeln, Vagina, am Oberfläche des Darms (siehe Bild a.Colonisation), wird der Pilz nicht die Magen-, Darmwand durchbohren, und die Symptome sind daher auch viel weniger ernst in diesen Fällen. Candida macht nur eine geringe Gefahr für unsere allgemeine Gesundheit aus und kann oft erfolgreich behandelt werden.
  • Der Pilz ändert sein Zustand und perforiert jetzt den Darmwand (siehe Bild b.Invasion)– Der Pilz wird invasive mit Wurzeln (Hyphen) durch die Darmwand und von hier im schlimmsten Fall überall im Körper --> Sehr schwer zu behandeln, nur strenge Anti-Pilz Diät hat hier ein Effekt.

Wenn sich die Candida Hefezellen in eine Pilzform mit lange Röhrchen/Wurzeln mit dem Namen Hyphen, umwandeln, können sich die Candida-Kolonien in Ihrem Darm viel schneller ausbreiten und wachsen. Der Candida-Pilz kann sich in die Darmschleimhaut „bohren“ und den Abstand zwischen den Zellen in dieser Schleimhaut vergrößern. Dadurch können unverdaute Speisereste in Ihren Blutkreislauf geraten und eine sofortige Immunreaktion auslösen, die zu einer längerfristigen Allergie oder Empfindlichkeit führt. Darüber hinaus kann auch eine Reihe von anderen Krankheiten als Pilzinfektionen, zu einem durchlässigen Darm führen. Diese anderen Erkrankungen führen zu einer Schwächung des Immunsystems, die dann letztendlich auch eine Pilzinfektion auslösen kann, was zum Teil auf das geschwächte Immunsystem zurückzuführen ist.

Candida kann den Darmwand durchbohren

Candidapilze können eine Vielzahl von metabolischen Toxinen produzieren, einschließlich verschiedener Enzyme, die die zelluläre Biochemie, die Mitochondrienfunktion und die Zellmembranintegrität beeinträchtigen können. Durchlässiger Darm ist eine weitere Folge einer chronischen Candida-Infektion. Das folgende Bild (aus Nature Reviews, Microbiology) zeigt invasive Candida (Myzelia-Form) und ihre Verbindung zur transzellulären (zwischen Zellen) und parazellularen (durch Zellen) Funktion und letztendlich zum Problem des durchlässigen Darms. Es geschieht durch zwei spezialisierteCandida-Proteine, Adhesin und Invasin. Dieses Bild zeigt zwei verschiedene Szenarien, die eine zeigt ein normaler Kolonisation von Candida (a) und die andere zeigt einen invasiven Candida Myzelia, wobei die Hyphenstruktur direkt durch eine Epithelzelle (parazellulär) oder durch die Tight Junctions zwischen zwei separaten Epithelzellen (transzellulär) gedrängt ist. Candida kann deshalb die epitheliale Funktion der Zellen im Darmwand auf verschiedene Weise beitragen. Candida kann, ebenso wie andere Mikroorganismen, verschiedene Proteine produzieren, die es ermöglichen, an verschiedenen Zellen zu verankern. Ein Protein namens "Adhesin" ist einer der Mechanismen womit Candida sich in verschiedenen Gewebestrukturen verankern kann. Ein anderes Protein namens "Invasin" ermöglicht es Candida, in die Zellen einzudringen, indem es Endocystose induziert oder verursacht dass die invasive Struktur von Candida durch die Tight Junctions drängt, und zu einer durchlässigen Darm führt. Zu anderen Zeiten kann die CandidaHyphe direkt durch eine Epithelzelle wachsen, und dann die Makrophagenaktivität auf der anderen Seite der Schleimhautbarriere beeinflussen. Diese Mechanismen können zu einem durchlässigen Darm führen und nachfolgenden Probleme mit Allergien, Entzündungen, Immunschwächung, Müdigkeit usw. verursachen. Wenn Candida die Darmwand perforiert hat, kann es die Nährstoffaufnahme stören, indem auch die absorbierenden Oberflächen der Darmzellen beschädigt werden. Ein durchlässiger Darm kann aus verschiedenen Gründen auftreten, ist jedoch häufig das Ergebnis eines Candida-Überwuchses.

Candida albicans ist eine Hefe, die auf natürliche Weise im Körper lebt und normalerweise keine Probleme verursacht. Aber wenn Candida-Zellen ihre Pilzform annehmen und beginnen, Hyphen zu bilden - die lange Wurzeln, die aus dem Pilz wachsen - können sie den Darm zerstören und Chaos im Mage-Darmsystem verursachen. Diese Wurzeln dringen in den Zellen in die Darmschleimhaut ein, verursachen Entzündungen und durchbohren die Membran, die normalerweise verhindert, daß Schadstoffen ins Blut gelangen. Die Pilzwurzeln dringen durch die Epithelzellen an den Tight Junctions des Darms und können von hier aus Wurzeln bilden und im restlichen Körper hinein dringen. Das Öffnen von interzellulären Tight Junctions (erhöhte Darmpermabilität) ermöglicht den unkontrollierten Durchgang von Substanzen wie Lebensmittelfragmenten zum Blutkreislauf mit nachfolgender möglicher Entwicklung von Immun- und / oder Entzündungsreaktionen.

Wenn die Öffnungen an den Tight Junctions groß genug werden, können alle Arten von Toxinen und unverdauten Speiseresten aus Ihrem Darm in Ihren Blutkreislauf gelangen. Die Immunzellen in Ihrem Blut identifizieren diese Partikel schnell als Fremdstoffe – ganz einfach weil diese Partikeln überhaupt nicht im Blut hin gehören. Als Resultat davon machen diese Immunzellen das „Hauptquartier“ des Immunsystems darauf aufmerksam, dass sich ein fremder Eindringling im Körper befindet. Ihr Immunsystem reagiert, indem es das neutralisiert, was es als Bedrohung für Ihre Gesundheit empfindet. Es greift den Eindringling an, was zu massiven Entzündungen und Schäden an umgebendem Gewebe führen kann. Dies sollte es schützen, kann aber auch systemische Entzündungen verursachen. Einer der erstaunlichsten Fähigkeiten Ihres Immunsystems ist die Art und Weise, wie es sich an Infektionen erinnert. Deshalb bekommst du nur einmal Windpocken! Sobald Ihr Immunsystem diese „eindringenden“ Partikel in Ihrem Körper neutralisiert und eliminiert hat, erinnert es genau was sie waren. Dies bedeutet, dass der Körper (speziell Ihr Immunsystem) auch auf Lebensmittelfragmente reagiert, die vom Darm im Blutkreislauf gelangen sind. Die Gesundheit Ihrer Darmschleimhaut ist deshalb extrem wichtig. Die Gesundheit dieser Verteidigungsbarriere zu erhalten, ist einer der Hauptziele eines guten CandidaBehandlungsplans. Bei einer Candida-Behandlung ist es wichtig eine Listen mit Lebensmittel und Nahrungsergänzungen zu haben, die eine gesunde Darmwand fördern, zur Vorbeugung als auch Reperatur von Darmschäden.

Der Pilz wächst

Wenn Sie bei der Candida-Infektion einen Rückfall erleben, beispielsweise wenn Sie zuckerhaltige Lebensmittel essen oder wenn Sie etwas essen oder trinken und Sie darauf reagieren (Sie erleben eine Immunreaktion), dann wächst der Pilz und damit nimmt die Ausbreitung des Pilzes im Verdauungssystem zu. Es bilden sich mehr Pilzwurzeln im Mage-Darmtrakt, und der Pilz deckt jetzt ein größeres Gebiet -> Mehr Tight Junctions werden aufgebrochen und die Pilzwurzeln bohren sich in dem Mage-Darmwand und in dem Blutkreislauf hinein -> Die Folge sind mehr Lecks im MageDarmwand, mehr Empfindlichkeiten und Allergien und mehr Partikel gelangen jetzt im Blutkreislauf.

Der Pilz zieht sich wieder zurück,wenn Sie den Pilz aushungern und fungizide Produkte verwenden. Dann wird die Ausbreitung des Pilzes im Verdauungssystem reduziert. Die Ausbreitung des Pilzes im MagenDarm-Trakt wird langsam reduziert und deshalb ziehen sich die Pilzwurzeln die die Darmwand durchbohrt haben sich jetzt auch zurück. Danach findet eine Wundheilung in der Darmwand statt, wo die Wurzeln zuvor die Darmwand perforiert haben. Diese Bereiche müssen jetzt regeneriert und wiederhergestellt werden. (Mucuosbelag und Tight Junctions muss wiederhergestellt werden), damit der Wand wieder dicht wird und die Lebensmittel nicht im Blutkreislauf gelangen können. In Verbindung damit werden Sie massive Ermüdungen (Die-Off Symptome) erleben, weil Ihr Immunsystem und Ihr Körper große Ressourcen benötigen, um das zerstörte Gewebe wieder aufzubauen. Visuell kann es als sehr kleine punkförmige, rote, eng beieinander liegende Wunden in Ihrem Mage-Darmtrakt gesehen werden, wo die Wurzeln des Pilzes zuvor den Darmwand durchbohrt haben.

Wenn Sie sich von Ihrer Candida Infektion (oder jede andere Krankheit, die einen durchlässigen Darm verursacht) völlig erholt haben, wird Ihr durchlässiger Darm sich selbst reparieren. Die Candida-Informationen auf dieser Website enthalten viele Ratschläge darüber, wie Sie Ihren Darm reparieren können und entzündliche Lebensmittel vermeiden können.

Copyright © 2016-2017 | Candidapatient.de | Adresse/Returadresse: Langberger Weg 14 | D-24941 Flensburg | Deutschland | Tel: 0049 32 22 10 97 335