Die-off

        

Wenn Hefe Zellen schnell getötet werden, geben sie giftige Substanzen zum Blutkreislauf frei. Im Falle der Candida-Hefe, bedeutet dies, dass 79 unterschiedliche toxische Stoffe, einschließlich Acetaldehyd und Ethanol, fregegeben werden. Dies kann zu viele verschiedene Symptome führen, wie Kopfschmerzen, schlechte mentale Leistungen, Fieber usw.

 

Was ist Candida Die-Off?

Eine strenge Candidatötende Diät ist keine leichte Aufgabe zum Beginn, aber es kann noch härter werden wegen Candida Die-Off Symptome (auch als Herxheimer-Reaktion bekannt). Der Zeitpunkt, wo die Die-Off Symptome vorkommen ist leider auch die Zeit wo Candidapatienten ihre Candida Diät aufgeben, und es ist wichtig darauf vorbereitet zu sein. Wenn Hefezellen schnell getötet werden, geschieht eine Die-Off Reaktion wo metabolische Nebenprodukte schnell in den Körper freigegeben werden. Der wichste dieser Nebenprodukte ist ein Neurotoxin benannt Acetaldehyd. Acetaldehyd hat eine ganze Reihe von negativen Effekten auf die Gesundheit und das Wohlbefinden. Es kann Ihrem Gehirnfunktion verringern und zu schlechte mentale Leistungen führen, vor allem während Die-Off. Ihre Endocrine-, Immun- und Atmungssysteme können alle betroffen sein von acetaldehyd, und es schädigt auch die Membranen der roten Blutkörperchen, wodurch die Fähigkeit Sauerstoff in den Körper zu transportieren verringert wird. Auch dies hat ein direkten Effekt auf die Leistungsfähigkeit Ihrer Gehirn. Acetaldehyd ist deshalb sehr eng mit Symptome wie schlechter mentaler Fähigkeiten und Müdigkeit verbunden, und diese Symptome sind deshalb Spezifische Symptome auf Wurzelbildener Candida.

Candida Die-Off Symptome variieren von Person zu Person, weil jeder unterschiedliche Grade des Krankheits hat und weil es sehr unterschiedlich ist wie empfindlich man reagiert gegen die Candidatoxine. Wenn Sie schwere Die-Off haben, dann nimm es mit der Ruhe mit Ihre Behandlung und reduzieren Sie Ihre Dosis von Probiotika und Anttipilzprodukte. Der Leber ist der wichtigste Weg die Giftstoffen vom Blut zu entfernen und während Die-Off kann der Leber sehr überlastet sein.

 

Was passiert während Candida Die-Off?

Wenn Sie den Candidapilz aushungern oder ein Behandlung mit Antipilzprodukte oder Probiotika angefangen haben, können Sie Grippe-ähnliche Symptome wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, schlechte mentale Leistungen und Gehirn Nebel erleben. Oft sind Die-Off Symptome noch schlimmer als die Symptome die Sie hatten bevor sie überhaupt mit der Diät und Behandlung anfing. Viele Candidapatienten werden verwirrt, wenn sie diesen Punkt erreichen, und viele brechen ihre Behandlung ab und gehen zurück auf zuckerhältige und allergene Lebensmitteln.

Diese Symptome sind natürlich das Ergebnis von Candida Die-Off, eine Reaktion wenn Hefezellen schnell im Körper getötet werden. Aushungerung der Pilz, Antipilzprodukte und Probiotika zerstören die Candida-Zellen, was zu der Freigabe von größere Mengen Pilztoxine zu dem Blutbahn führt. Wenn die Candidahefe stirbt wird bis zu 79 verschiedene Toxine in Ihrem Körper losgelassen, einschließlich Ethanol und Acetaldehyd. Wenn Ihre Leber nicht schnell genug die Toxine entfernen kann, kann diese Akkumulation von Giftstoffen zu eine breite Palette von Die-Off Symptome führen. Produkte wie Mariendistel und Molybdän helfen Ihre Leber diese Giftstoffe umzusetzen, damit die Die-Off Nebenwirkungen viel erträglicher werden.

 

Die-Off Symptome

Unten ist eine Liste über einige der Symptome, die Sie während Die-Off erleben können: 

• Müdigkeit 

• Kopfschmerzen, Schwindel 

• Lymphknotenschwellung 

• Blähungen, Verstopfung oder Durchfall 

• Gelenk- oder Muskelschmerzen 

• Schlechte mentale Leistungsfähigkeit 

• Erhöhte Herzfrequenz 

• Übelkeit 

• Schüttelfrost, Kältegefühl in Hände und Füsse 

• Juckreiz, Nesselsucht oder Hautausschläge 

• Schwitzen 

• Fieber 

• Vaginalen und Prostata Infektione


 

NAHRUNGSERGÄNZUNGEN 

Die-off lindernde Nahrungsergänzungen

Wenn Sie Ihre Candida Diät und Behandlung begonnen haben und einige der Die-Off Symptome erleben, gibt es Ergänzungen die helfen können die Symptome zu lindern. Wir haben die besten Produkten unten aufgelistet, zusammen mit einige alternative Strategien:


• Molybdän: Molybdän hilft damit Acetaldehyd (der wichtigste Toxin während Die-Off) zu Essigsäure umzubauen. Dies kann dann aus dem Körper wie jede andere Toxin ausgeschieden werden. 

• Vitamin C: Vitamin C (Ascorbinsäure) unterstützt die Nebennieren und stimuliert Ihr Immunsystem 

• Vitamin B5 (Pantothensäure) hilft acetaldehyd zu entfernen weil es ein Bestandteil von Coenzym A ist. Coenzym A ist ein wichtiges stoffewechel Enzym das auch Acetaldehyd umsätzen kann. Ein ähnlichen Effekt wie Molybdän. B5 unterstützt die Nebennieren genau sowie Vitamin C 

• Mariendistel ist ein Kraut und enthält eine Verbindung, die damit hilft beschädigte Leberzellen zu reparieren und schützt ausserdem Leberzellen gegen Die-Off Giftstoffen

 

Molybdän

Molybdän ist ein essentielles Spurenelement. Es kommt natürlich im menschlichen Körper vor in geringen Mengen, aber auch in bestimmten Lebensmitteln. Molybdän ist besonders nützlich während Candida Die-Off, wenn Ihr Leber von den vielen Candida Giftstoffen überbelastet ist. In dieser Situation kann der Leber nicht schnell Genug Die Giftstoffe umsätzen und es geschieht eine Akkumulation von Giftstoffen im Körper und daher entstehen die vielen Symptome auf Die-Off

  

Wie hilft Molybdän gegen Candida?

Molybdän ist besonders nützlich während Candida Die-Off, wo es Ihr Leber hilft Giftstoffe zu entfernen, die produziert erden wenn grosse mengen Candidazellen schnell sterben. Der wichstigste Nebenprodukt für Candidapatienten ist ein Neurotoxin benannt Acetaldehyd. Acetaldehyd hat eine ganze Reihe von negativen Effekten auf die Gesundheit und das Wohlbefinden. Es kann Ihre Gehirnfunktion verringern und zu schlechte mentale Leistungen führen, vor allem während Die-Off. Ihre Endocrine-, Immun- und Atmungssysteme können alle betroffen sein von acetaldehyd, und es schädigt auch die Membranen der roten Blutkörperchen, wodurch die Fähigkeit Sauerstoff in den Körper zu transportieren verringert wird. Auch dies hat ein direkten Effekt auf die Leistungsfähigkeit der Gehirn. Acetaldehyd ist deshalb sehr genau mit Symptome wie schlechter mentaler Fähigkeiten und Müdigkeit verbunden, und diese Symptome sind deshalb Spezifische Symptome auf Wurzelbildener Candida.

 Acetaldehyd wird in Ihrem Körper akkumuliert - es wird nicht so schnell ausgeschieden wie andere Giftstoffe. Eine Akkumulation von Acetaldehyd führt zu Gelenkschmerzen, Müdigkeit, verringerte mentale Leistungen und Schmerzen in den Muskeln. Molybdän hilft damit Acetaldehyd in Essigsäure umzubauen. Dies kann dann aus dem Körper wie jede andere Toxin ausgeschieden werden. Alternativ kann Essigsäure in das Enzym Acetyl-Coenzym A umgebaut werden und dieses Enzym ist wichtig beim Stoffwechsel im Körper. Acetaldehyd wird insbesonders während Candida Die-Off freigegeben und hier kann Molybdän Nahrungsergänzungen besonders nützlich sein. Viele Patienten erleben dass die Energie und geistige Leistunge wieder zurück kehren wenn sie genug Molybdän bekommen. In unseren Netshop haben wir non-allergenes Molybdän, ideal für Candidapatienten.

 

B5 (Pantethine) 

Pantethine hilft Candidapatienten in verschiedene wegen. Erstens hilft es den Körper mit dem Stoffwechsel von Acetaldehyd, einer der toxische Nebenprodukte von Candida und Candida Die-Off. Zweitens stimuliert es die Nebennieren, Organe die wichtig sind für Ihr Immunsystem aber die oft geschwächt sind bei Candidaüberwuchserung. 

Pantethine ist Baustein in Co-Enzym A und Coenzym A ist ein wichtiger Enzym und spielt eine zentrale Rolle beim Stoffwechsel, hierunter die metabolismus von Aacetaldehyd. Pantethine eine sehr ähnliche Funktion wie Molybdän. 

Ihre Nebennieren sind wichtig für Ihr Immunsystem aber sie sind oft geschwächt bei Candidaüberwuchserung. B5 stimuliert die Nebennieren und dadürch auch das Immunsystem. Pantethine unterstützt die Produktion von Cortisol in den Nebennieren und dieses Hormon reduziert ua Entzündungen im Körper. Ohne dieses Hormon entsteht ein grosses Risiko von IBS (Irritable Bowel Syndrome) und andere Entzündungskrankheiten zu leiden, die oft mit Candida verbunden sind.

 

Vitamin C 

Vitamin C ist ebenfalls wichtig für Candidapatienten und hilft in drei verschiedene wegen. Erstens unterstützt es Ihre Nebennieren, zwei kleine Organe, die von entscheidender Bedeutung sind für den Stoffwechsel, Blutzucker Regulierung und die Produktion von Cortisol (Entzündungshemmer). Zweitens ist Vitamin C ein Antioxidant und stärkt deshalb das Immunsystem und gibt Ihrem Körper die bestmögliche Chancen im Kampf gegen Candida. Schließlich macht Vitamin C die Magensäure stärker/mehr säurlich, wobei die Wachstum von Candida im Magen gehemmt wird. 

Vitamin C wird oft empfohlen als Behandlung für gestresste und müde Nebennieren. Einer der höchsten Konzentrationen von Vitamin C im ganzen Körper kann in den Nebennieren gefunden werden. Vitamin C unterstützt die Nebennieren, stärkt das Immunsystem und Körper im Kampf gegen Candida. Gesündere Nebennieren bedeuten auch mehr Energie und einen höheren Stoffwechsel. 

Vitamin C ist ein Antioxidans und schützt die Körperzellen gegen Oxidationsreaktionen von den Freien Radikalen verursacht. Eine Ernährung reich an Antioxidantien entlastet das Immunsystem damit es sich um Candida konzentrieren kann. Glücklicherweise enthält die Candidadiät mit all seinen Gemüse große Mengen von Vitamin C. Für die meisten Candidapatienten ist Supplements mit Vitamin C nicht notwendig, wenn sie den Candidadiät folgen. Wie bei den B-Vitaminen reagieren Candidapatienten allergen gegen die meisten Nahrungsergänzungsmitteln mit Vitamin C. Wir haben in unserem Shop Vitamin C mit Bioflavonoiden (natürliches Vitamin C) mit Zusatzstoffe, die von den meisten Candidapatienten vertragen werden. Bioflavonoiden verstärken die Aufnahme von Vitamin C im Darm und verlängern die Wirksamkeit. 

 

Mariendistel 

                     

 

Die Symptome auf Die-Off sind ua Kopfschmerzen, Übelkeit, Ausbrüche, Müdigkeit, schlechte mentale Leistungen und viele andere Symptome. Leider ist Die-Off oft der Grund, warum viele Candidapatienten mit Ihrer Behandlung und Diät aufhören. Das Kraut Mariendistel kann die Die-Off Symptome lindern damit Sie Ihre Behandlung durchführen können.

Wenn Candida stirbt wird bis zu 79 verschiedene Toxine fregegeben, wo die wichstigsten Ethanol und Acetaldehyd sind. Wenn Ihre Leber nicht nicht schnell genug die Toksine umsätzen kann geschieht eine Akkumulierung von Toxine im Körper und führt zu eine breite Palette von Die-Off Symptome. Deshalb ist ein gesunder wohlfunktionierender Leber so wichtig für Candidapatienten. Mariendistel kann in diesen Zusammenhang eine grosse Hilfe sein für Candidapatienten. Der Wirkstoff in Mariendistel ist Silymarin und es gehört zu eine Gruppe von phytochemicalien die flavonolignanden genannt werden. Diese Verbindungen helfen der Leber in unterschidlichen wegen. Erstens, stimuliert Silymarin die Proteinsynthese in der Leber und hilft beschädigte Leberzellen zu reparieren und Wiederherstellt ihrer Funktion. Zweitens schützt Silymarin aktiv Ihre Leberzellen wobei verhindert wird dass Toxine in den Zellen eindringen. Und drittens, stimuliert Silymarin das Wachstum von neuen Leberzellen. 

Ihr Körper braucht so viel Unterstützung wie es überhaupt bekommen kann um die Auswirkungen von Candida Die-Off zu reduzieren und hier ist Mariendistel eine gute Ergänzung. Sie können Mariendistel-Extrakt in unserem Netshop finden als Kapseln ohne Allergene und hohen Gehalt an das Wirkstoff Silymarin. Wir haben auch Mariendistel als natürliches, getrocknetes Kraut, dass als Tee getrunken werden können.


 

ALTERNATIVEN 

Es gibt mehrere alternative Methoden, die helfen können Candidatoxine aus Ihrem Körper auszuscheiden. Diese alternative Behandlungen stimulieren Ihr Blut- und Lymphsystemkreislauf und das ist wichtig für Candidapatienten. Sie müssen irgendwie die Giftstoffe loswerden, die von Candidahefe in Ihrem Körper die ganze Zeit freigegeben werden und insbesonders während Die-Off. Wenn Sie die Giftstoffe schneller los werden, werden die Symptome auch schneller gelindert. Sie können die folgende alternative Methoden verwenden: 

• Begrenzen Sie oder höre vorübergehend auf mit Antipilzprodukten: Antipilzprodukte zerstören die Zellwände in Candida Hefe-Zellen, die dann viele Giftstoffe freigeben. Eine Reduktion der antipilz Dosierung reduziert auch die Menge von Giftstoffe die zum Blutbahn freigegeben wird. Wenn Sie sich besser fühlen, können Sie wieder die Dosierung erhöhen. 

• Trinken Sie mehr Wasser um die Giftstoffe schneller auszuspülen: Wenn Sie sich besser fühlen wollen, müssen die Nebenprodukte, die von Candidahefe freigegeben werden, Ihren Körper verlassen. Sie können die Giftstoffe einen Schub geben bei mehr Wasser zu trinken damit die Giftstoffe mit dem Urin ausgescheiden werden. 

• Öl-Ziehen: Sie sollen bloss etwas Öl in Ihrem Mund für 15 Minuten gurgeln, dann ausspucken. Ölziehen hilft bei Candida in zwei Weisen. Erstens tötet es die Hefe/Soor im Mund. Zweitens hilft es mit der Ausscheidung von Giftstoffen, die bei Candida Die-Off freigegeben werden. Verwende Kokosnussöl oder Olivenöl. 

• Haut Bürsten: Ihre Haut ist verantwortlich für bis zu 15% der Toxine Ausscheidung. Hautbürsten verbessert diesen Prozess durch die Stimulierung des lymphatischen Systems. Die Idee ist, dass mit feste, aber sanfte Bürstestriche über die Haut, die Durchblutung verbessert wird, damit der Körper das Gift schneller ausscheidet. Die Bürste soll aus natürliche Haare bestehen und eine lange Griff haben. Ihre Haut soll trocken sein wenn Sie es tun, und viele Menschen bürsten den Haut am Morgen kurz vor der Dusche, damit die abgestorbenen Hautzellen sofort weggespült werden. Fangen Sie den Bürsten an mit den Fußsohlen, mit langsamen, sanften, kreisenden Bewegungen. Bewegen Sie sich dann schrittweise aufwerts auf dem Körper und die ganze Zeit Richtung Ihrer Brust bürsten. 

• Kontrast Duschen: Kontrast Duschen verbessert Ihre Lymphsystem und Ihre Durchblutung. Die verbesserte Durchblutung führt Candidatoxine weg. Kontrast Duschen erhöht auch die Anzahl der weißen Blutkörperchen und stärkt damit Ihr Immunsystem. Beginnen Sie mit 3-5 Minuten in heißes Wasser, gefolgt von eine Minute oder weniger in kaltes Wasser. Wiederholen Sie diesen Zyklus mindestens einmal. Ein guter Zeitpunkt eine Kontrast Dusche zu machen, ist direkt nach dem Fitness/Bewegung und nach Sauna. 

• Bewegung und Candida: Bewegeng stimuliert das Immunsystem und damit Ihre Abwehrkräfte gegen Candida. Nie übertreiben, weil zu harter Training Ihre Nebennieren stresst und Ihre Krankheit verschlimmert. Bewegung aktiviert das Lymphsystem und erhöht die Konzentrationen von Sauerstoff im Blut. Dies ist wichtig für optimale Immunfunktion und deshalb hilfreich bei einer Candidainfektion. 30 Minuten mit Herz-Kreislauf-Übungen 3-4 Tage die Woche ist ideal. 

• Sauna: Sauna verbessert die Durchblutung und hilft Ihnen Candidatoxine durch Schwitzen auszuscheiden. Bleiben Sie in der Sauna für 15-45 Minuten, der Sauna muss nicht zu heiß sein.



  

 




Copyright © 2016-2017 | Candidapatient.de | Adresse/Returadresse: Landberger Weg 14 | D-24941 Flensburg | Deutschland | Tel: 0049 32 22 10 97 335